bewegung verbindet

dich und mich

 

Bewegung und Sport begleiten mich schon mein Leben lang.

Element 26_300.png
Teresa
Kerschenbauer

Der Grundstein für den Spaß an der Bewegung mit all ihrer Vielfältigkeit wurde schon sehr früh gelegt. Ich konnte von Kindesbeinen an viele verschiedene Sportarten entdecken und ausüben. Dazu zählten die ersten Skiabfahrten mit zweieinhalb Jahren auf den hügeligen Pisten der Umgebung, Radtouren über Stock und Stein in den steirischen Wäldern, weitläufige Wanderungen, der wöchentliche Ballettunterricht, Baumklettern, stundenlanges Höhlenbauen im Wald, Regenspaziergänge, das Schlagen von Purzelbäumen in saftigen Wiesen, Barfuß gehen im nahegelegenen Bach und manchmal auch im Schnee, … 

 

Mit Kindern zu arbeiten bereitete mir schon immer sehr große Freude, deshalb beschloss ich die Kindergartenpädagogik-Schule (BAKIP) in Hartberg zu besuchen. Ich lernte das Konzept der Psychomotorik kennen, wodurch ich meine Leidenschaft für Bewegung in meinen Berufsalltag einfließen lassen. Um als Kindergartenpädagogin tätig zu sein, verschlug es mich nach Beendigung der BAKIP nach Wien.

 

Zwei Jahre später startete ich an der Sportuniversität Wien den Lehrgang für Psychomotorik, welchen ich auch mit Begeisterung abgeschlossen habe. Zudem habe ich das Studium  der Pflege- und Gesundheitswissenschaften begonnen. Parallel dazu war ich immer als Kindergartenpädagogin tätig und konnte so wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Kindern sammeln.

Über die stressigen Lern- und Prüfungsphasen halfen mir, wie zu erwarten, der Sport. Ich radelte das ganze Jahr über durch die Stadt, zum Snowboarden und Langlaufen fuhr ich in die Berge und zum Surfen in den Süden.

Die Möglichkeit für ein Auslandsjahr ließ ich mir nicht entgehen. Nicht nur an der Universität von Malta war ich anzutreffen, sondern auch an den Stränden und Küsten der Insel, wo ich meine Leidenschaft fürs Laufen entdeckte. 

Zurück in Wien ging es dann Schlag auf Schlag: Abschluss des Studiums, Berufstätigkeit als Kindergartenpädagogin und Beginn der Selbstständigkeit als Motopädagogin. Weitere Sportarten wie Wakeboarden, Squash und Bouldern bereicherten meinen sportlichen Alltag, welche ich nach wie vor mit Begeisterung ausübe. 

Eine meiner weiteren großen Leidenschaften ist die Fotografie. Eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung in diesem Bereich schloss ich mit einem großen Fotoprojekt – natürlich mit dem Schwerpunkt Sportfotografie – ab.

Es folgte der berufsbegleitende Lehrgang „Marketing Management“ an der Werbeakademie Wien. Nach Abschluss des Lehrgangs begann ich bei der AUVA als Fachkundiges Organ für Unfallprävention in Bildungseinrichtungen zu arbeiten, wo ich nach wie vor tätig bin.

In dieser Zeit habe ich auch mein sportliches Highlight verwirklicht: das Kitesurfen. 

Die Motopädagogik ist in meinem (Berufs-)Alltag sehr wichtig. Ich leite Bewegungsgruppen, bin in der Erwachsenenbildung tätig und wirkte beim Projekt „Generationen Bewegen“ vom Akmö und WiG mit.

Mit dem „motoriknetz“ möchte ich ein bewegtes und vielfältiges Netzwerk schaffen. Ich möchte vermitteln, wie Sport und körperliche Aktivitäten das Leben bereichern und die Persönlichkeit positiv beeinflussen – und das von Kindesbeinen an. 

Frei nach dem Motto:

Wer in Bewegung bleibt, hat mehr vom Leben!

Mit bewegten Grüßen
Teresa

»Wenn Du tust was Du liebst, brauchst Du nie mehr arbeiten.« 
(Konfuzius)

KONTAKT

office@motoriknetz.at

Telefon: auf Anfrage

All Rights © 2019 Teresa Kerschenbauer

  • Facebook - Grey Circle
  • Grau Facebook Icon